Kathodischer Korrosionsschutz

Objektdaten

Objekt
Sieggraben Brücke
Land
Sieggraben, Österreich
Jahr
2010

Produkte

  • Nafufill KM 250
  • Nafufill KM 110
  • Nafufill KM 103
  • Betonflair
  • EmceColor-flex
  • Mycoflex 488 MS

Projektinformation

Kathodischer Korrosionsschutz (KKS) ist eine Alternative zur traditionellen Reparaturmaßnahmen und wurde bereits erfolgreich bei vielen Verkehrsbauwerken angewandt.

Beim kathodischen Korrosionsschutz im Stahlbetonbau sind als Anodensysteme aktivierte Titananoden in Form von Bändern oder Netzen, die auf die zu schützende Stahlbeton-Oberfläche aufgebracht werden, am gebräuchlichsten.


Beim Sieggraben Projekt im Burgenland (Österreich) wurden diese Anoden mit Nafufill KM 250 im Spritzverfahren eingebettet, ein SPCC der Beanspruchbarkeitsklasse M 3 und der Feuerwiderstandklasse F90. Das Einbetten dient einerseits der Befestigung auf dem Untergrund und andererseits wird so eine elektrolytisch leitfähige Verbindung zwischen Anode, dem Bauwerksbeton und den Bewehrungsstahl hergestellt.