MC-Bauchemie

Beton für Warschaus Metro

Warschau - Polen

Im August 2010 startete der Bau der über sechs Kilometer langen Metrolinie M2 in Polens Hauptstadt Warschau. Im März 2015 wurde sie eröffnet. Sie umfasst sieben Stationen und verbindet den Stadtteil Wola am linken Ufer der Weichsel mit dem Bezirk Praga Północ am rechten Ufer. Die U-Bahn-Station Dworzec Wileński wurde mit Beton gebaut, bei dem Fließmittel der MC eingesetzt wurden.
Das Transportbetonunternehmen JD-Beton erhielt den Zuschlag des Bauherrn AGP Metro Polska für die Lieferung des hochfesten Betons für die 400 Meter lange und 25 Meter  breite Konstruktion der U-Bahn-Station im Schlitzwandsystem. Die Anforderungen an den Transportbeton waren hoch: Er musste lange offen und sowohl in heißen Sommern als auch kalten Wintern gut verarbeitbar sein.
Spezielle Fließmittel

JD-Beton setzte daher verschiedene Fließmittel und Betonverflüssiger der MC aus der MC-TechniFlow-,  Muraplast- und Centrament-Produktfamilie ein, die speziell für die Anforderungen im Transportbetonbereich entwickelt worden sind. Sie zeichnen sich durch Robustheit in der Anwendung mit anderen Betonausgangsstoffen aus und bewirken eine intensive Dispergierung des Zementleims und eine starke Verflüssigung des Betons. So sorgen sie für einen gut verarbeitbaren und homogenen Beton mit lang anhaltender verflüssigender Wirkung. Der Beton wurde in allen Bauteilen der Station, so z. B. in Schlitzwände, Fundamenten, Decken und Stützen, verbaut. Darüber hinaus ist auch der Erhärtungsbeschleuniger Centrament Rapid 610 eingesetzt worden.

Die U-Bahn-Station Dworzec Wileński wurde mit Beton gebaut, bei dem Fließmittel der MC eingesetzt wurden.
Die U-Bahn-Station Dworzec Wileński wurde mit Beton gebaut, bei dem Fließmittel der MC eingesetzt wurden.
© MC-Bauchemie 2016
abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123