MC-Bauchemie

Herausforderungen & Lösungen

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und bedarf eines besonderen Schutzes. Im Kreislauf des Wassers von der Gewinnung bis zur Reinigung und Aufbereitung durchläuft es zahlreiche Bauwerke. Vor allem der Speicherung in Trinkwasserbehältern kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Trinkwasser kann den ungeschützten Beton von Trinkwasserbehältern auch schädigen. Selbst hochfeste Betone können z. B. durch Wasser mit einem geringen Mineraliengehalt oder durch abrasive Kräfte nachhaltig angegriffen werden. Daneben kommt es in Trinkwasserleitungen immer wieder zu Undichtigkeiten, die mitunter zu großen Verlustraten führen. MC unterstützt Sie bei der Sanierung von Trinkwasserbehältern und Transportleitungen mit fachkundiger, persönlicher Beratung und einem ganzheitlichem Produktportfolio.

Risse abdichten und die Bausubstanz erhalten

Sealing cracks in potable water structures
Trinkwasserbauwerke mit leistungsfähigen Injektionssystemen abdichten

Aufgrund von statischen und / oder dynamischen Belastungen kommt es in Trinkwasserbehältern häufig zur Rissbildung. Die Folgen: Wasserverlust und eine weitergehende Schädigung der Bausubstanz. Dabei muss die Innenbeschichtung des Behälters nicht zwangsläufig flächig beschädigt sein.

Ob als vorbereitende Maßnahme oder für eine schnelle und dauerhafte Abdichtung von Rissen – wir bieten Ihnen mit z. B mit MC-Injekt 2300 TOP und MC-Injekt 3000 HPS geprüfte Injektionssysteme, deren Einsatz im Kontakt mit Trinkwasser bedenkenlos möglich ist. Dabei setzt MC auf polyurethanbasierte Injektionssysteme und auf Hydrostrukturharze, sowohl in elastischer, als auch in starrer Ausführung.

Geschädigten Beton dauerhaft instand setzen

Umfassender Oberflächenschutz in Trinkwasserspeichern

Trinkwasser wirkt häufig schädigend auf die Bausubstanz von Speicherbauwerken. Eine besondere Rolle spielt dabei der Mineraliengehalt des Wassers. Besonders weiches Wasser, arm an Mineralien, greift ungeschützten Beton auf lösende Art und Weise an. Dabei kommt es zu Auslaugungen des Bindemittels und Folgeschäden, die bis in den standsicherheitsrelevanten Bereich gehen können.

Mit den besonders hoch beständigen Oberflächenschutzsystemen MC-RIM PW 101 und MC-RIM PW 301 bieten wir Ihnen High-Performance-Beschichtungen auf mineralischer Basis. Deren kontinuierliche Nachverdichtung sorgt für maximale Sicherheit und Dauerhaftigkeit. Komplettiert wird das Portfolio durch das Betonersatzsystem MC-RIM PW 201, den Silica-Spritzmörtel MC-RIM PW 40 und den trinkwassergeeigneten Spritzbeton MC-RIM PW 80.

Beschädigte Trinkwasserleitungen sanieren

Beschädigte Trinkwasserleitungen sanieren
Beschädigte Trinkwasserleitungen sanieren
Beschädigte Trinkwasserleitungen sanieren
Mit dem ganzheitlichen Sanierungssystem der MC

Häufig befinden sich Trinkwasserbehälter außerhalb der Ballungszentren und lange Distanzen müssen mittels überörtlichen Transportleitungen überwunden werden. Aber auch innerstädtische Verteilungsnetze verfügen über solche Rohrleitungen zum Trinkwassertransport. Materialalterung, aggressive Böden in der Bettungszone oder statische und dynamische Lasten führen immer wieder zu Schäden an Trinkwasserleitungen.

Mit dem Konudur PW-Liner steht Ihnen ein Renovierungssystem für Trinkwasserrohre zur Verfügung, das höchsten Ansprüchen in puncto Korrosionsschutz und Dichtigkeit genügt. Mit dem Epoxidharz Konudur 180 PW imprägniert, stellt der Konudur PW-Liner einen Klasse C Liner (in Anlehnung an DIN EN ISO 11295) dar und verfügt über die notwendigen Nachweise zu Betriebssicherheit und Hygiene.

abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123