Nachhaltigkeit bei MC

MC-Bauchemie hat schon vor rund drei Jahrzehnten als eines der ersten Unternehmen in der Bauchemie ein Umweltmanagementsystem eingeführt. Mit einer ganzen Reihe von Umweltprogrammen verfolgen wir seither das Ziel, unsere Material- und Energieeffizienz stetig zu verbessern sowie unsere Emissionen und Abfälle zu reduzieren. Mit zahlreichen Forschungsprojekten sowie mit der Markteinführung innovativer Produkte und Produktsysteme haben wir gerade in der jüngsten Geschichte mehrfach unter Beweis gestellt, wie nachhaltige Lösungen ihren Weg aus der Theorie in der Praxis schaffen können. So schonen wir nicht nur Umwelt, Klima und Ressourcen, sondern leisten auch einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung.



Eine Chance für nachhaltiges Unternehmenswachstum

„Heute den Standard von morgen entwickeln“ – so lautet unser Credo seit vielen Jahrzehnten. Unsere jüngsten Innovationen, der Earth Friendly Concrete (EFC) sowie der klimafreundliche Fliesenkleber Botagreen, stellen unter Beweis, dass dieses Motto auch in Sachen Nachhaltigkeit für uns gilt. Wir verstehen ressourcenschonendes Handeln nicht als Bürde oder Lippenbekenntnis, sondern vielmehr als Chance für ein nachhaltiges Unternehmenswachstum.

 

Nicolaus Müller, Geschäftsführer der MC-Bauchemie

MC-Mitarbeitende für mehr Nachhaltigkeit

  • Michael Schilf

    „Nachhaltigkeit in der Produktion ist Pflicht und Kür zugleich! Gemäß der Zertifizierung nach der DIN ISO 14001 und EMAS haben wir uns dazu verpflichtet Prozesse wie die Planung und Gestaltung der Produktionslinien effizient und nachhaltig zu gestalten. Dazu gehört auch ein verantwortungsbewusster Umgang von Betriebsmitteln wie Strom, Gas, Wasser und Rohstoffen. So führen wir z. B. auch Altwaren in den Produktionskreislauf zurück, um Abfallmengen zu reduzieren. All dies stellen wir durch ein gezieltes Monitoring und das zyklische Auditieren unserer Produktionsstätten sicher.“
    Michael Schilf, Leitung Betrieb & Umweltmanagement

  • Karsten Koppe

    „Nachhaltigkeit ist für uns ein zentrales Thema – und es wird immer wichtiger. Wir forschen an Innovationen auf den Gebieten des 3D-Betondrucks, zementfreier Materialien, der Aktivierung von Sekundärrohstoffen und auch der Wiederverwendung von Aushub- und Abbruchmaterialien. Diese Themen sind dabei genauso wichtig wie der ressourcenschonende Umgang mit Betonzusatzmitteln in all unseren Rezepturen.“
    Dr. Karsten Koppe, Laborleiter Mineralische Baustoffe

  • Carsten Striepecke

    „Wir setzen seit vielen Jahren schon auf einen Fuhrpark, der die aktuell beste Emissionsklasse Euro VI erfüllt. Darüber hinaus arbeiten wir als Team konstant an weiteren Reduzierungen unserer Emissionen, z. B. durch eine Verlagerung der Transporte auf die Schiene oder einer Verbesserung der Energiebilanz unserer Hochregallager.“
    Carsten Striepecke, Leitung Logistik

Was wir bisher erreicht haben

News

  • Klimafreundlicher Beton - Ein wichtiger Baustein für die Zukunft

    Nachhaltig wirksame Konzepte zur Eindämmung des Klimawandels werden weltweit immer gefragter, auch im Baubereich. Klimafreundlicher Beton kann die Klimabilanz der gesamten Branche deutlich verbessern.

  • Energiewende: Vom Winde bewegt - kraftvoll, leistungsfähig, nachhaltig

    Die Windkraft ist nach wie vor der Hoffnungsträger für eine klimaneutrale Energieerzeugung. MC-Bauchemie bietet eine breite Palette von Hochleistungsprodukten und innovativen Systemen für die Herstellung, die Installation, den Schutz und die Renovierung der zugehörigen Turbinenstrukturen.

  • Nachhaltige Entwicklung in Ghanas Bauwirtschaft fördern

    MC-Bauchemie ist an dem deutsch-ghanaischen Projekt INFRACOST beteiligt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Initiative "CLIENT II" gefördert wird.

Nachhaltigkeitssiegel

  • ISO 14001

    MC-Bauchemie ist nach der internationalen Umweltmanagementnorm ISO 14001 zertifiziert. Sie legt weltweit anerkannte Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem fest und gehört zu einer Familie von Normen, die zahlreiche weitere Richtlinien für verschiedene Bereiche des Umweltmanagements umfasst.

  • EMAS Zertifikat

    Seit mehr als zwei Jahrzehnten nimmt MC jedes Jahr freiwillig an einem EMAS-Öko-Audit teil, das von der Europäischen Union von einem EMAS-akkreditierten Umweltgutachter entwickelt wurde. Die Ergebnisse werden dann in einer Umwelterklärung veröffentlicht.

  • Bio Siegel

    Das MC "Bio"-Siegel wird von unseren Ortolan Bio Trennmitteln sowie einigen der Ortolan Basic-, Classic- und Extra-Linien getragen, die höchste Umweltstandards und die damit verbundenen DGNB-Kriterien erfüllen.

  • CLIENT II

    Mit der Förderinitiative "CLIENT II - Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovation" fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bedarfsorientierte Forschungskooperationen mit ausgewählten Schwellen- und Entwicklungsländern, wie das deutsch-ghanaische Projekt INFRACOST, an dem die MC-Bauchemie beteiligt ist.

  • Klimaneutral

    Die CO2-Emissionen, die durch das Drucken des Kunden- und Mitarbeitermagazins MC aktiv entstehen, kompensiert MC durch die Unterstützung eines von ClimatePartner anerkannten Klimaschutzprojekts. Das ClimatePartner-Siegel ist ein Garant für die Klimaneutralität unseres Magazins. Darüber hinaus wird die MC aktiv auf Papier aus FSC-zertifizierter nachhaltiger Forstwirtschaft gedruckt.

Umwelt & Klimaschutz

Der Umwelt- und Klimaschutz hat bei der MC-Bauchemie seit jeher einen hohen Stellenwert. Unser Ziel ist es, sowohl auf der einen Seite die Qualität unserer Produktion und Produkte sowie die Umweltleistung, die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz als auch die Wirtschaftlichkeit unserer Unternehmensgruppe auf der anderen Seite kontinuierlich zu verbessern. Das Qualitäts- und Umweltmanagement sind ein fest integriertes System in unserem Unternehmen.

Wir haben uns als eines der ersten Chemieunternehmen in Deutschland sowohl nach der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001 als auch nach der ISO 14001 prüfen und zertifizieren lassen. In diesem Zusammenhang verpflichten wir uns seit fast 30 Jahren freiwillig, jedes Jahr an einem EMAS Öko-Audit durch einen EMAS-Umweltgutachter teilzunehmen und die Ergebnisse inklusive unserer Umweltziele in einer Umwelterklärung zu veröffentlichen. Dank unseres internen Qualitäts- und Umweltmanagements und regelmäßiger interner Audits sind wir in der Lage, unsere Umweltschutzmaßnahmen kontinuierlich zu überwachen und gegebenenfalls anzupassen. Durch die Rückführung von Kunststoffen, Papier, Pappe, Karton, Holz und Kraftpapiersäcken in den Recyclingprozess leisten wir zusätzlich einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Umweltziele

  • Stromverbrauch reduzieren

    Im Jahr 2020 lag der Stromverbrauch bei 51,59 kWh pro Tonne Fertigprodukt. Dieser Wert soll bis Ende 2023 um 10 % gesenkt werden.

  • Innovative Technologien

    Auf Produktebene werden wir bis Ende 2023 bis zu 10.000 Tonnen CO2 pro Jahr auf der vorgelagerten Wertschöpfungsstufe durch den Einsatz innovativer Technologien einsparen.

  • CO2 Vermeidung

    Vermeidung von CO2 -Emissionen im Produktionsprozess von PCE's sowie durch die endgültige Umstellung der Betriebe in Bottrop von Öl auf Gas. Mit diesen Maßnahmen wollen wir die CO2 -Emissionen um bis zu 750 Tonnen pro Jahr reduzieren.

  • Abfallreduzierung

    Verringerung der Gesamtabfallmenge (30 kg im Jahr 2020) und der Menge gefährlicher Abfälle (6 kg im Jahr 2020) pro Tonne Endprodukt um 10 % bis Ende 2023.

Zertifiziert nach ISO 14001

MC-Bauchemie nimmt jährlich am Audit gemäß ISO 14001, der international anerkannten Umweltmanagementnorm, teil. Nach eingehender Prüfung wurden wir in 2021 erneut zertifiziert. Die internationale Umweltmanagementnorm legt weltweit anerkannte Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem fest und ist Teil einer Normenfamilie, die zahlreiche weitere Normen zu verschiedenen Bereichen des Umweltmanagements umfasst. Die ISO 14001 setzt einen Schwerpunkt auf einen „Kontinuierlichen Verbesserungsprozess“ als Mittel zur Erreichung der jeweils definierten Ziele in Bezug auf die Umweltleistung einer Organisation. MC-Bauchemie hat sich als eines der ersten Chemieunternehmen in Deutschland sowohl nach der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001 als auch nach der ISO 14001 prüfen und zertifizieren lassen.

 

>>Zur Umwelterklärung 2021

Umwelt- und Klimaschutz durch Recycling

Durch die Rückführung von Kunststoffen, Papier, Pappe, Karton, Holz und Kraftpapiersäcken in den Recyclingprozess im Jahr 2021 konnte MC-Bauchemie in Deutschland rechnerisch 2.241 Tonnen Ressourcen – gemeint sind Primärrohstoffe, die der Natur zur Herstellung der o. g. Materialien entnommen werden – und über 310 Tonnen Treibhausgase einsparen. Damit leistet die MC auch einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Nachhaltig Bauen & Sanieren

Modern bauen heißt nachhaltig bauen. Dieses Thema hat in den vergangenen 20 Jahren immer mehr Einzug in die Bauplanung und -ausführung erhalten. Es geht darum, den Verbrauch von Energie und Ressourcen zu minimieren: von der Rohstoffgewinnung über die Errichtung bis hin zum Rückbau. Auch MC-Bauchemie als Hersteller bauchemischer Produkte leistet seinen Beitrag zum nachhaltigen Bauen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, mit nachhaltigen Produktsystemen die Nutzungszeit eines Gebäudes oder Gebäudeteils zu verlängern sowie die Umwelt dabei zu schonen. Sei es durch spezielle Betonzusatzmittel, mit denen Betone aus recycelten Materialien oder gar zementfreie Betone hergestellt werden können, durch Abdichtungen, Betontrennmittel, Putze und Mörtel oder auch durch spezielle Oberflächenschutzbeschichtungen.

DGNB – Wege und Lösungen für nachhaltiges Planen

Die DGNB wurde 2007 gegründet und ist heute mit rund 1.200 Mitgliedsorganisationen, u. a. auch der MC-Bauchemie, Europas größtes Netzwerk für nachhaltiges Bauen. Ziel des Vereins ist es, Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienwirtschaft zu fördern und im Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit zu verankern. Mit dem DGNB Zertifizierungssystem hat die unabhängige Non-Profit-Organisation ein Planungs- und Optimierungstool zur Bewertung nachhaltiger Gebäude, Innenräume und Quartiere entwickelt, das dabei hilft, die reale Nachhaltigkeit in Bauprojekten zu erhöhen. Was alle Mitglieder der DGNB verbindet, ist ihr Interesse und ihre Bereitschaft, sich für mehr Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienwirtschaft aktiv einzusetzen.

 

Die Ökobilanz von Baustoffen

Welche Auswirkungen hat ein Baustoff auf die Umwelt? Diese und weitere Fragen zur Ökobilanz von Bauprodukten gewinnen in der Öffentlichkeit wie auch im Bausektor eine immer größere Bedeutung. Antworten auf derartige Fragen kann man in den Übereinstimmungserklärungen mit Muster-Umwelt-Produktdeklarationen oder auch Declaration of Conformity with a Model Environmental Product Declaration (kurz EPD) der MC-Bauchemie finden. Denn MC-Bauchemie bekennt sich zu einer nachhaltigen Entwicklung, die die Umwelt und die Ressourcen schont. Das umfasst auch nachhaltige Produktsysteme, die nicht nur umwelt- und ressourcenschonend sind, sondern auch die Nutzungszeit eines Gebäudes oder Gebäudeteils verlängern.

Umwelt- und anwenderfreundliche Baustoffe

MC-Bauchemie stellt umwelt- und ressourcenschonende Bauprodukte her, um die Ökobilanz zu verbessern: von speziellen Zusatzmitteln, mit denen zementfreie Betone hergestellt werden können, über Abdichtungen, Betontrennmittel, Putze und Mörtel bis hin zu Oberflächenschutzbeschichtungen. Sie tragen durch eine Verringerung von umweltschädlichen Emissionen, eine höhere Langlebigkeit, geringere Inspektions- und Wartungskosten oder auch einen reduzierten Reinigungsaufwand maßgeblich zu einer besseren Nachhaltigkeitsbilanz eines Gebäudes bei.

Nachhaltige Produkte

  • Ortolan Bio 780

    Mit Ortolan Betontrennmitteln von MC lassen sich Schalungen glatt und rückstandsfrei vom Beton entfernen, um makellose Betonoberflächen zu erzielen. Ortolan Bio 780 erfüllt höchste Umweltstandards und die damit verbundenen DGNB Kriterien.

  • Mycoflex 488 MS

    Die dauerhaft flexible MS-Polymerversiegelung Mycoflex 488 MS von MC ist lösemittelfrei und damit praktisch geruchsneutral. Sie trägt das GEV-Gütezeichen Emicode EC1plus, was darauf hinweist, dass die MS-Polymerversiegelung geringe VOC- und SVOC-Emissionen aufweist.

  • MC-Fastkick

    Der Aushärtungsbeschleuniger MC-FastKick erhöht die Frühfestigkeitswerte des Betons und verbessert die Fließfähigkeit. Folglich kann die Menge der verwendeten Weichmacher und/oder der Wassergehalt reduziert werden, was zu einer Abnahme des Wasser-Zement-Verhältnisses führt sowie zu Einsparungen beim verwendeten Zement. Das hilft, Kosten zu senken und die Umwelt zu schonen.

  • MC-Cleaner eco

    Neben einer sehr guten Reinigungsleistung von Werkzeug und Ausrüstung bietet der Reiniger MC-Cleaner eco eine benutzerfreundliche Anwendung und eine umweltfreundliche Ökobilanz. Schädliche Dämpfe werden auf ein Minimum reduziert und für die Herstellung des Reinigers werden hauptsächlich nachwachsende Rohstoffe verwendet.

  • MC-DUR 111 eco

    Die wasserdispergierte Epoxidharzversiegelung MC-DUR 111 eco eignet sich für mineralische Untergründe und Industrieoberflächen, die leichten bis mittleren mechanischen Belastungen ausgesetzt sind. MC-DUR 111 eco erfüllt die Kriterien des deutschen AgBB 2018 Gesundheitsbewertungsschemas für Innenräume und ist unter dem GISCODE: RE05 klassifiziert.

abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123