MC-Bauchemie

Boden gut machen für die Flugbereitschaft

Köln - Deutschland

An den Böden zweier Wartungshangars der Flugbereitschaft des Bundesverteidigungsministeriums (BMVg) in Köln-Wahn hatte der Zahn der Zeit genagt. Die starken Abnutzungserscheinungen machten eine Erneuerung notwendig. Planer und Bauherr entschieden sich dabei für ein besonders widerstandsfähiges Industriebodensystem der MC, das deren hohen Anforderungen vollständig erfüllte.
Die 1957 gegründete Flugbereitschaft des Bundesverteidigungsministeriums ist nicht nur in Berlin, sondern auch am Flughafen Köln-Wahn stationiert. Sie umfasst heute circa 1.100 Soldaten und 16 Flugzeuge verschiedener Größen, mit denen sie u. a. Lufttransport-Einsätze, aber auch Flüge für die Kanzlerin Angela Merkel durchführt.
Widerstandsfähig, rutschsicher, schmutzabweisend
Durch die starke Beanspruchung des Bodens in den Hangars 3 und 5 kam es zu Abnutzungserscheinungen, die eine umfassende Sanierung erforderlich machten. Dem BMVg als Bauherr, das durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (Niederlassung Köln) vertreten wurde, und dem planenden Architekturbüro Sommer & Bartz (Köln) schwebte ein widerstandsfähiger, rutschsicherer Indus-trieboden vor, der leicht zu reinigen, UV-beständig und optisch hochwertig sein sollte.  MC stand bereits in der Planungsphase im Kontakt mit dem Bauherrn und Planer und unterbreitete einen Vorschlag für die Instandsetzung der Böden mit einem Industriebodensystem der MC. Im Jahre 2014 wurde MC dazu eingeladen, eine Probefläche anzulegen, anhand derer die Eigenschaften des Systems über einen gewissen Zeitraum hinweg geprüft werden konnten. Anfang 2015 wurden die Flächen begutachtet und positiv bewertet, sodass das System für die anstehende Maßnahme ausgeschrieben wurde. Die Umsetzung in Halle 3, für die das Verarbeitungsunternehmen Dr. Gustav Schädla GmbH & Co. KG aus Hannover beauftragt wurde, startete im September 2015.

Der neue Industrieboden ist extrem abriebbeständig, schlag- und kratzfest, leicht zu reinigen und sieht dazu noch ansprechend aus.
Der neue Industrieboden ist extrem abriebbeständig, schlag- und kratzfest, leicht zu reinigen und sieht dazu noch ansprechend aus.
© MC-Bauchemie 2016


System überzeugt
Die Altbeschichtung des Hallenbodens wurde abgefräst und der freigelegte Beton kugelgestrahlt. Anschließend wurden eine Tiefengrundierung und eine Grundierung mit MC-DUR 1200 VK aufgetragen. Dieses niedrigviskose Epoxidharz wurde speziell für den Einsatz in der Industrie entwickelt. Darauf folgten Spachtelschichten aus Epoxidharz und feuergetrocknetem Quarzsand für Ebenflächigkeit und mechanische Widerstandsfähigkeit. Als Deckversiegelung wurde MC-Floor TopSpeed eingesetzt, die pigmentierte Hochleistungsrollbeschichtung der MC, die neben einer schnellen Verarbeitung auch mit einer extrem hohen Abriebbeständigkeit, sehr hohen Schlag- und Kratzfestigkeit sowie nicht zuletzt einer ansprechenden Optik überzeugt. Sie wurde auch für das Markierungs- und Wegesystem genutzt.
Da Bauherr und Planer mit dem ersten Projektabschnitt und der intensiven objektbegleitenden Unterstützung durch die MC sehr zufrieden waren, wurde das MC-System auch für die Instandsetzung des Bodens in Hangar 5 ausgeschrieben, der seit Mai 2016 saniert wird. Produkte der MC tragen so dazu bei, dass selbst Flugzeuge vom Typ Airbus A 340 mit über 180 Tonnen Leergewicht dem Industrieboden lange Zeit nichts anhaben werden.

abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123