MC-Bauchemie

Kanalsanierung im großen Stil

Hamburg - Deutschland

Die Ursprünge des öffentlichen Kanalsystems der Freien und Hansestadt Hamburg reichen bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Ein Großteil der alten Kanalisationsstrukturen wurde in Form von gemauerten Kanälen, sogenannten Sielen, erstellt, die zumeist bis heute funktionstüchtig sind. Lediglich die Mörtelfugen der alten Kanäle weisen häufig Ausbrüche und Undichtigkeiten auf. Vor diesem Schadenshintergrund wurden im Auftrag von Hamburg Wasser in einem rund 400 Meter langen Abschnitt des „Kuhmühlenstammsiels“ im Zentrum der Hansestadt umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt.
Eine besondere Herausforderung stellten dabei die schwierigen Randbedingungen, wie die sehr dichten Verkehrs- und Leitungsinfrastrukturen sowie die schlechte Zugänglichkeit – die Einstiegsschächte liegen bis zu 100 Meter voneinander entfernt – dar. In zwei Sanierungsabschnitten von insgesamt 240 Metern Länge verwendete das ausführende Unternehmen Aarsleff Rohrsanierung GmbH aus Röthenbach/Peg. die hochentwickelten Produkttechnologien des Fachbereiches ombran der MC, der das gesamte Projekt begleitete und mit dem umfangreichen Sanierungs-Know-how der MC den optimalen Bauablauf unterstützte.

Kanalsanierung im großen Stil mit ombran MHP in Hamburg.
Kanalsanierung im großen Stil mit ombran MHP in Hamburg.
© MC-Bauchemie 2018


MC setzt den Standard
Die MC-Produkte überzeugten die Planer von HW bereits in der Ausschreibungsphase. „Um den hohen Ansprüchen des Projektes gerecht zu werden, wurden unsere Produktprofile und Qualitätsmerkmale als Referenzanforderungen herangezogen“, erklärt Sebastian Scheffler, ombran-Vertriebsmitarbeiter in Norddeutschland. Der speziell auf die großflächige Verarbeitung in begehbaren Kanalbauwerken abgestimmte, hand-, spritz- und schleuderverarbeitbare Sanierungsmörtel ombran MHP-SP erhielt den Zuschlag und kam bei der Reprofilierung und Beschichtung von mehr als 2.000 m² Kanal- und Schachtwandungen zur Anwendung. Die Vorabdichtung erfolgte mit den niedrigviskosen Konudur-Injektionsharzen von MC, die bei Wasserkontakt schnell aufschäumen und so auch den Zufluss von drückendem Grundwasser zuverlässig stoppen.
Die mineralische Hochleistungsbeschichtung ombran MHP-SP bietet eine optimale Kombination aus guter Verarbeitbarkeit, breitem Anwendungsspektrum (Reprofilierung sowie Beschichtung) und schneller Wasserbelastbarkeit zur kurzfristigen Wiederinbetriebnahme des sanierten Großprofils (DN 3000). Hervorzuheben ist auch die außergewöhnliche Dauerhaftigkeit des Mörtels, da dank der DySC®-Technologie die Dichtigkeit der Beschichtung im Laufe der Nutzungsdauer zunimmt und somit infolge minimierter Durchlässigkeit für Schadstoffe aus dem Abwasser eine erhöhte chemische Beständigkeit erzielt wird.
Auf einem ca. 30 Meter langen Abschnitt wurde das mineralisch sanierte Siel testweise zusätzlich mit der blauen Hybrid-Silikatbeschichtung ombran CPS versehen. Hier kann die selbst bei biogenem Schwefelsäureangriff beständige Spezialbeschichtung ihre herausragenden Fähigkeiten erneut unter Beweis stellen. 

abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123