MC-Bauchemie

Ortolan sorgt für sicheres Ausschalen

Frankfurt - Deutschland

Am Ortsrand von Frankfurt am Main entsteht derzeit eine neue Trasse zwischen dem Flughafenbahnhof und dem Bahnhof Stadion, um das Neubaugebiet Gateway Gardens anzubinden. Dabei wird auch ein zweigleisiger Tunnel errichtet, an den sich der neue unterirdische S-Bahnhof Gateway Gardens anschließt. Mit dem Betontrennmittel Ortolan Basic 761 konnten die Sichtbetonwände des Tunnels und des unterirdischen Bahnhofs einwandfrei ausgeführt werden.
Die geplante S-Bahn-Anbindung umfasst neben dem Bau des neuen Haltepunktes Gateway Gardens die Verlegung der S-Bahn-Trasse zwischen Frankfurt-Stadion und Frankfurt Flughafen Regionalbahnhof. Rund zwei Kilometer der neuen Strecke verlaufen unterirdisch in einem zweigleisigen Tunnel, der in großen Teilen in offener Bauweise errichtet wurde. Die Deutsche Bahn als Auftraggeber betraute die Düsseldorfer Wayss & Freytag Ingenieurbau AG mit der Ausführung des mit 223 Millionen Euro veranschlagten Großprojektes. 2016 starteten die Tiefbauarbeiten.

 

Herausfordernde Betonarbeiten

Seither entsteht der Tunnel in Form eines rechteckigen Rahmenbauwerks aus unterschiedlichen, vor Ort gegossenen Betonbauteilen, bei denen Wandstärken von bis zu 180 cm gefordert sind. Bei diesen Dimensionen wird nicht nur die hohe Wärmeentwicklung durch die Hydratation zur echten Herausforderung. Auch die Ausrüstung der Wände mit großen Mengen an Baustahl und der geringe Spielraum, der zum Rütteln des Betons zur Verfügung steht, können eine starke Poren- und Lunkerbildung verursachen. Diese Problemstellung ergibt sich vor allem im Bereich des neuen unterirdischen S-Bahnhofs, in dem die Sichtbetonklasse SB 3 gefordert ist.

Blick in den geschlossenen S-Bahnhof.
Blick in den geschlossenen S-Bahnhof.
© MC-Bauchemie 2019


Das richtige Betontrennmittel

Aufgrund der massigen Bauteile wurde bei der Betonherstellung hüttensandhaltiger Zement eingesetzt. Der bindet langsamer ab, entwickelt weniger Hydratationswärme und reduziert eine frühe Rissbildung im Beton. Der Nachteil: Vorübergehend kann eine grünlich-blaue Färbung der frisch ausgeschalten Betonoberfläche auftreten. Hierbei spielt allerdings auch das Trennmittel eine entscheidende Rolle. Seine Auswirkung auf die Betonfarbe wird häufig unterschätzt.

 

In aufwendigen Vorversuchen musste ermittelt werden, welches Trennmittel nach dem Ausschalen ein unverfälschtes Betongrau gewährleistet. Dabei konnte Ortolan Basic 761 als einziges Betontrennmittel im Test qualitativ durchweg überzeugen: Während bei der Verwendung von anderen Produkten die Blauverfärbung nach dem Ausschalen sogar in dunklere Töne bis hin zu Schwarz überging, gab es beim Einsatz von Ortolan nach abgeschlossener Hydration keinerlei Verfärbung.

 

Ortolan trennt, pflegt und schützt

Ortolan Basic 761 ist ein hochwertiges Betontrennmittel der MC mit einem universellen Leistungsprofil. Es ist robust für die Baustelle und erprobt für alle Schalungsarten. Es schont und pflegt Stahlschalungen, verhindert aber ebenso ein Quellen, Verziehen und Austrocknen von Holzschalungen. Seine sehr gute Trennwirkung sommers wie winters sorgte auch beim Projekt in Frankfurt dafür, dass der Beton eine überzeugend ästhetische Sichtbetonoberfläche erhielt. Ortolan Basic 761 punktet zudem mit einem unbedenklichen Anwender- und Umweltverhalten: Es ist kein Gefahrgut, entspricht der Wassergefährdungsklasse WGK 1 und ist mit der Abbaurate > 99 % nach 28 Tagen schnell biologisch abbaubar. Es lässt sich besonders leicht spritzen sowie sparsam dosieren. 

 

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 soll der Streckenabschnitt mit dem neuen Bahnhof in Betrieb gehen und die Straßen im Umkreis entlasten.

abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123