MC-Bauchemie

Restaurierung einer Synagoge

Lucenec - Slowakei

Nach ihrer teilweisen Zerstörung im 2. Weltkrieg, nutzte die örtliche landwirtschaftliche Genossenschaft in der damals kommunistischen Tschechoslowakei die Synagoge als Speicher. Ab 1980 überließ man das Gebäude dem Verfall – bis endlich im Jahr 2014 dank bereitgestellter EU-Fördermittel die umfassende Instandsetzung des Gotteshauses beginnen konnte, für deren Planung der Architekt Ing. Z. Papp verantwortlich zeichnete. In der Planungsphase konnte sich EXZELLENT auf Probeflächen gegen vier Produktsysteme anderer Hersteller behaupten.
Beklagenswerter Zustand
Der Status quo war alles andere als vielversprechend: Die Wände der Synagoge waren nach Jahren des Leerstandes in beklagenswertem Zustand. Dabei hatten nicht nur Feuchtigkeit und Salze dem Mauerwerk zugesetzt, sondern auch die Kontamination mit Fledermauskot. Allein EXZELLENT konnte die seitens der Planer gestellten Anforderungen in jeder Hinsicht erfüllen und kam bei der Sanierung der Mauern und Stützen des Gotteshauses zum Einsatz.
Das System basiert auf einer einzigartigen Porengeometrie aus Mikro- und Makroporen, die miteinander verbunden sind und die Gesetzmäßigkeit der Kapillarität und Diffusion effektiv nutzen. Sie nehmen die vorhandene Mauerwerksfeuchte und Salze auf und transportieren sie an die Putzoberfläche, ohne das Gefüge des Putzes zu schädigen. 

Die Synagoge in Lucenec nach der Instandsetzung
Die Synagoge in Lucenec nach der Instandsetzung
© MC-Bauchemie 2018


EXZELLENT kann zudem selbst bei einem Durchfeuchtungsgrad von 95 Prozent direkt auf das feuchte Mauerwerk aufgetragen werden.
Dank EXZELLENT erstrahlt die Synagoge Lucenec wieder in neuem Glanz und kann seither wieder als Gotteshaus genutzt werden.

abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123