Kreative Beschichtungslösungen für den Freizeitpark

15.11.2022

Dass Kreativität insbesondere auch in der Baubranche gefragt ist, zeigt das folgende Beispiel des Freizeitparks Fort Fun in Bestwig im Sauerland, NRW. Unsere Industriebodenbeschichtung MC-DUR TopSpeed wurde hier „zweckentfremdet“ und aufgrund ihrer überzeugenden Eigenschaften für die Instandsetzung und den Oberflächenschutz eines Riesenrads und der Wildwasserbahn eingesetzt.

MC-DUR TopSpeed wird auf den Stahl des Riesenrads appliziert
MC-DUR TopSpeed wird auf den Stahl des Riesenrads appliziert
© MC-Bauchemie 2022

Freizeitparks wie das Fort Fun haben nicht das ganze Jahr über geöffnet, sondern meist von April bis Oktober. Die Herbst- und Winterzeit wird u. a. auch dafür genutzt, die Attraktionen – Bauwerke und Fahrgeschäfte – instand zu setzen. Gerade im Außenbereich sind dann Produkte gefragt, die bei winterlichen Bedingungen, d. h. niedrigen Temperaturen und feuchter Umgebung, angewandt werden können. Es gibt nicht viele Produktsysteme, die dafür geeignet sind. Unsere Hochleistungsbeschichtung MC-DUR TopSpeed hingegen ermöglicht selbst bei kritischen Umgebungsbedingungen wie niedrigen Temperaturen bis 2 °C, hoher Luftfeuchtigkeit und Feuchtigkeit im Untergrund eine sichere und schnelle Beschichtung. Daran dachte auch Marcel Schirmer, Außendienstmitarbeiter der MC, als er die Anfrage des vonseiten Fort Fun beauftragten Malerfachbetriebs Becker auf dem Tisch hatte, ob MC auch Beschichtungen für die Instandsetzung eines Riesenrads und einer Wildwasserbahn bei derlei Bedingungen im Portfolio habe.

Riesenrad und Wildwasserbahn im Winter neu beschichtet

Die Beschichtung des Riesenrads aus Stahl musste erneuert werden, da sie nicht mehr so griffig war. Neben der Applikation bei winterlichen Bedingungen sollte das Material einen sehr hohen Widerstand gegen mechanische und abrasive Beanspruchungen und UV besitzen. Eigentümer und Malermeister folgten dem Vorschlag von Marcel Schirmer und setzten die Beschichtung im Februar 2021 mit MC-DUR TopSpeed um.

 

Die Wildwasserbahn bestand aus einem alten GFK-Laminat, das durch die hohe mechanische Beanspruchung in die Jahre gekommen war. Auch hier musste die Beschichtung einen sehr hohen Widerstand gegen mechanische Beanspruchungen und UV besitzen und zügig abtrocknen, da es im Sauerland schnelle Wetterumschwünge gibt. Um die Risse zu schließen, kam zusammen mit MC-DUR TopSpeed das hoch flexible und reißfeste Polyestervlies MC-Floor Tex zum Einsatz. Im weiteren Verlauf wurde die gesamte „Wanne“ der Wildwasserbahn im Handlaminat-Verfahren mit MC-DUR TopSpeed reprofiliert: mit sehr guten Ergebnissen. So konnte einmal mehr gezeigt werden, welche kreativen Lösungen möglich sind, wenn Materialwissen, Know-how und Kreativität kombiniert werden.

abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123